BE-T-A
(Bioelektrische Terrain-Analyse)
DIAGNOSE

BE-T-A DIE BIO-ELEKTRONISCHE TERRAIN-ANALYSE NACH PROF. VINCENT

Die BE-T-A ist eine physikalische und auch biochemische Messmethode, mit deren Hilfe exakt das sogenannte biologische Terrain von Krankheiten bzw. auch von Substanzen bestimmt und beschrieben werden kann.

Jedes Lebewesen braucht ein ganz bestimmtes Terrain, um leben zu können. Gesunde Bakterien (Symbionten) vermehren sich in einem anderen Terrain als pathogene Keime. Viren benötigen wiederum ein Terrain, das von dem der bakteriellen Krankheitserreger völlig verschieden ist. Das Terrain, in dem der Krebs entsteht, ist genau bekannt, ebenso das von Thrombose und Infarkt oder das von Neurosen oder der Tuberkulose und der Poliomyelitis.

„UND DIE KRANKHEIT STIRBT AB“

 Prof. Vincent sagt: „Entziehe der Krankheit ihren Nährboden und die Krankheit stirbt ab!“ Um der Krankheit den Nährboden zu entziehen, muss der Therapeut wissen, wie dieser Nährboden beschaffen sein muss, um eine Krankheit zu begünstigen.

DURCHFÜHRUNG:

Im Gegensatz zu den Ihnen vielleicht schon bekannten Labordiagnosen Ihres Therapeuten, welcher Vitamine, Spurenelemente, Harnsäure, Leberwerte, Blutzucker und viele andere biologische Größen Ihres Organismus in einem speziellen Labor analysieren lässt, basiert die Bio-Elektronische Terrain-Analyse nach Prof. Vincent auf der Analyse der drei Grundflüssigkeiten Ihres Körpers.

Drei gezielte Messungen erfassen das biologische Terrain, indem die Werte pH, rH2 und R der drei Körperflüssigkeiten Blut, Speichel und Urin bestimmt werden:

Der pH-Wert gilt als Maß für die Wasserstoffionenkonzentration und gibt Aufschluss über den Säure-Basen-Haushalt.

Der rH2-Wert ist das Maß für die Reduktions- und Oxidationsvorgänge im Stoffwechsel.

Der R-Wert als Summe der Elektrolyte weist auf den Gehalt der vorhandenen Mineralien und Mineralsalze hin.

Aus den Messwerten und ihrer Korrelation untereinander lassen sich die Krankheitsrisiken für den Patienten bestimmen und daraufhin präventive Maßnahmen gezielt einleiten.

ANWENDUNGSGEBIETE

Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Verlaufskontrolle von Therapien, die ein Vergleichen der ermittelten Werte erlaubt und die therapeutische Effizienz der durchgeführten Maßnahmen anzeigt.

BE-T-A:

Nur eine nachhaltige positive Veränderung unseres „inneren Milieus“ wie die Säure-Basen-Regulation, kann Rahmenbedingungen schaffen, welche die Selbstheilungskräfte und Regenerationsfähigkeit des menschlichen Organismus optimal unterstützt.

„Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen.“